Dienstag, 11. April 2017

Praesent sein und Werbung machen

Wer nicht wirbt, der stirbt. Diesen Spruch habe ich schon vor Jahren in der Schule gelernt. Vermutlich ist er noch viel älter. Aber er ist immer noch aktuell. Vermutlich wird er auch in Zukunft immer stimmen.

Wenn man ein Produkt hat, egal welches, muss man es bekannt machen. Sei es ein Gegenstand oder eine Dienstleistung.
Denn was nutzt es wenn man sich anstrengt etwas auf die Beine zu stellen, aber es niemand mitkriegt?


Die großen Firmen haben auch das Kapital um z.B. Werbung im Fernsehen zu machen. Jeden Abend werden wir zwischen den Sendungen im TV von Werbung berieselt. Dies kostet Tausende von Euro. Kleinere Firmen geben Hunderte Euro aus für Zeitungsanzeigen. Ganz sinnfrei halte ich Anzeigen um Landkarten herum. Die hängen zwar dann in den Geschäften die auf dieser Karte eine Anzeige gesetzt haben. Aber die Kosten stehen in keinem Verhältnis  zu dem Nutzen.




Doch mal ehrlich: Achten wir wirklich auf die Werbung im Fernsehen? Wenn, dann nur weil wir Zeit und Lust haben. Wenn wir gerade sonst nichts anderes zu tun haben. Ansonsten wird solche Werbung einfach missachtet. Wer einen Film im Fernsehen guckt schaltet während der Werbung mal auf die anderen Programme. In Zeitungen wird nur das gelesen was einen wirklich interessiert.

Die meisten Autoren haben nicht das Kapital um viel Geld für die Werbung auszugeben. Das macht aber nichts. Denn es geht auch günstig bis kostenlos. Und spart dabei eine Menge Geld.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen