Danke Dog

Ich möchte hier auf ein Buch aufmerksam machen, welches nicht nur für Hundehalter interessant ist. Auch andere Menschen können sich hier informieren. Von wem wurde das Buch geschrieben?

Von Biggi Lechtermann. Sie ist aus früheren Jahren, aus den 80er und 90er Jahren bekannt als Moderatorin. U.a. auch von der bekannten Sendung "1 2 oder 3", die ja auch u.a. von Michael Schanze moderiert wurde. Doch Biggi Lechtermann moderierte auch andere Sendungen und entwickelte auch Sendungen selber.

Heute ist sie vorwiegend als Coach aktiv und hilft anderen Menschen mit ihrer eigenen Firma, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das können zum Beispiel angehende Moderatoren sein oder auch Firmenchefs, die vor mehreren Leuten sprechen müssen.

Doch auch schreibt sie Bücher. Und eines will ich hier ganz bewusst empfehlen. Es heißt:
Danke, Dog! Ein Hund ist die beste Medizin

Wer soweit die englische Sprache versteht weiß, es geht hier um den Hund. Aber es ist nicht eines von vielen anderen Büchern.

Hier geht es darum, wie der Hund dem Menschen hilft. In vielen Lebenslagen und Situationen. Wie zum Beispiel um Verschüttete im Schnee zu finden, um blinden Menschen zu helfen, einfach als Gesellschafter. Aber der Hund kann auch in anderen Situationen helfen. Nämlich um Drogen zu finden oder Sprengstoff, Auch als Hilfe bei der Epilepsie werden sie eingesetzt, weil sie die Menschen davor warnen, wenn ein Anfall bevor steht. Oder auch Krebs können sie finden. Besser und früher als es Geräte können.

Dazu werde ich nun hier einiges schreiben. Genauer steht es natürlich dann in:

Ein Buch nicht nur für Hundebesitzer!

Wie heißt der Hund von Biggi Lechtermann?

Der Hund heißt Tilly. Es ist ein Tibet-Terrier. Dieser Hund hat eigentlich den "Anstoß" zu dem Buch gegeben. Sie hatte einen Termin mit ihrem Verleger. Tilly freute sich über die Gesellschaft, wie es viele Hunde tun. Auch unterhielt sich Biggi mit dem dem Verleger auch über Tilly. Biggi erzählte ihrem Verleger, wie wichtig Tilly für ihre Familie ist. Egal ob als Jogging-Partner oder als Seelentröster.

Der Verleger meinte, dass Hunde heute immer mehr als Co-Pädagogen und Co-Therapeute genutzt würden. Er meinte dann, Ob Biggi nicht die Lust hätte, das Thema mal etwas intensiver zu recherchieren. So entstand mit Tilly als "Stein des Anstoßes" dieses Buch.

Wie kam Biggi Lechtermann zu Tilly?

Sie hatte früher schon mal einen Hund dieser Rasse. Der ist jedoch leider verstorben. Dann erzählten Freunde, im Sauerland gibt es eine Familie, die Tibet-Terrier züchten. Zur der Zeit gab es auch einen Wurf mit kleinen Tibet-Terriern. Als Biggi mit ihrer Tochter dort war, krabbelte ein kleiner Welpe aus der Kiste, wo die Welpen drin waren. Dieses Tier kam dann in die Arme der Tochter. Das war dann der Moment, in dem Tilly das Herz von Biggi und ihrer Tochter erobert hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen